Ausstellung »Sichtweisen« vom 13.–15. April 2018

Wolkengleich schweben Begriffe in der Luft, als etwas nicht wirklich greifbares – und beim grübelnden Blick nach oben formatiert sich bei jedem Einzelnen ein eigenes Bild. Das Resultat sind »Sichtweisen« – künstlerische Ausarbeitungen individueller Interpretationen. »Sichtweisen« statt Antworten auf die Fragen »Was bedeutet Heimat?« – »Was sind Orte?«.

15 Kunststudent_innen aus 10 verschiedenen Herkunftsländern begeben sich auf eine Reise: Einige von ihnen nutzen Fotografie, um »Heimat« in der fiktiven markenfreien Bildwelt auf Berliner Werbetafeln, Vater-Sohn-Beziehungen oder die Melancholie der Großstadt zu finden. Andere suchen in multimedialen Projekten »Orte«, welche über sufistische Rituale, eine Notunterkunft für Obdachlose oder die Macht der Geschichtsschreibung erzählen.

Die Ausstellung »Sichtweisen« bietet einen Einblick in den Erfahrungskosmos junger Studierender aus Berlin und lädt die Besucher_innen ein, ihren eigenen Blickwinkel zu finden.

Projektraum des Kunstquartiers Bethanien: Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

13.–15. April 2018, Vernissage: 13. April, 19:00 Uhr

https://www.facebook.com/events/2009091196021663/