Vortragsreihe an der UdK: Virtuelle Welten

see_viscomblog_vortrag

 

Donnerstag, 01.12.2016, 18 Uhr
Hybrid Lab, TU Berlin, Marchstraße 8, 10587 Berlin

Virtuelle Realität (VR) schafft imaginäre Welten, in die man sich – mit geeigneter Technik ausgestattet – beispielsweise als Avatar begeben und agieren kann, zumeist gekoppelt an die eigene Bewegung im realen Raum. Erste Versuche, in einer VR tatsächlich das gesamte Leben zu verbringen, wurden gestartet – der Rekord liegt bislang bei 28 Tagen in der VR – und die Technik für die Heimausstattung wird allmählich erschwinglich. Doch wie werden wir VR in Zukunft für uns nutzen? Welches Potenzial besteht mit VR-Technologien für Künste und Forschung? Wie wird sich die Wahrnehmung von zeitbasierten Medien wie Film verändern, wenn es keinen Schnitt mehr gibt? Wie besuchen wir zukünftig Ausstellungen, wenn man zwischen virtueller und realer Welt jederzeit wechseln kann? Werden Produkte, Services und Architektur erst virtuell getestet, bevor sie realisiert werden?
Die ReferentInnen werden sich in kurzen 10-Minuten-Vorträgen dem Thema VR widmen. Linda Rath-Wiggins vom Berliner Start-Up Vragments teilt ihre Erfahrungen, wie VR derzeit schon kommerziell in Film und Video genutzt werden kann. Wie durch VR für KünstlerInnen und DesignerInnen neue Wege eröffnet werden, zeigen Alexander Peterhaensel und Prof. Klaus Gasteier von der UdK Berlin. Und von Seiten der TU Berlin wird u.a. Prof. Dr. Stefan Weinzierl vorstellen, wie sich die Forschung der VR bedient, um neue Kenntnisse zu gewinnen.
Im Anschluss an die Talks gibt es wie immer die Chance zum informellen Austausch mit den ReferentInnen und den anderen Besuchern.
Hybrid Plattform
Info
Hybrid Plattform 
info@hybrid-plattform.org